Toxisches Umfeld?

Wie toxisch und giftig sind die Beziehung, die du führst? 


Ich erinnere mich an eine Situation als eine Freundin einen wichtigen Gesangswettbewerb gewonnen hatte und alle gratulierten ihr überschwänglichst. Sie wollten mit ihr befreundet sein und sich in ihrem Erfolg baden. 

Sobald sie nicht mehr da war, ging's los:

»Ja, aber also das Kleid ging gar nicht und hast du gesehen, wie sie sich “herzlich” beim Dirigenten bedankt hat und also der Schlusston bei der Arie….naja.«

Wenn man Glück hat, bekommt man diese Aussagen als Betroffener nicht mit. In vielen Fällen spüren wir aber sehr wohl, was da eigentlich hinter vorgehaltener Hand läuft. 

Und wir kennen das alle. Es sind oft mini kleine Situationen in unserem Leben. 

– Uns wird etwas nicht gegönnt. 

– Unser Erfolg wird als Einmalfliege abgetan

– Gute Schüler seien nur Zufallsprodukte. 

– Wir werden von der Seite angeschaut, wenn wir höhere Preise als andere verlangen.

– Man wird verachtet und manchmal sogar öffentlich »geschlachtet« (auf social media), wenn man etwas Neues ausprobiert und helfen will: "Wie kann sie nur glauben, dass…” 

Alles erlebt. 


In welchem toxischem Umfeld bewegst du dich?
Oft bemerken wir gar nicht, dass wir mittendrin stecken, weil es schon so normal geworden ist. Ein Verhalten unserer Branche das wir gelernt haben zu akzeptieren oder zu ignorieren.  

Das Problem an so einem toxischen Umfeld ist das Gift, das gesprüht wird. Wie feinster Nebel kriecht er in unseren Körper und setzt sich fest. Und das Gift hindert uns daran wirklich zu wachsen. 

Es hindert uns daran Dinge auszuprobieren, spielerisch zu sein und unsere Talente zu entfalten. Wir haben logischerweise Angst und wollen nicht durch den Schlamm gezogen werden. 


Ich hatte dieses »Spiel« so satt! 

Was habe ich getan? Ich baute mir ein eigenes Umfeld auf. 


– Ein positives, tragendes und unterstützendes Umfeld. 

– Eins, in dem wir uns vertrauen können. 

– Ein Umfeld, in dem ich Fehler machen darf und mein wahres Gesicht zeigen kann. 

– Beziehungen, die auf Tiefgang basieren. 


Was mit mir seitdem passiert ist? Ich wachse wie verrückt, in alle Himmelsrichtungen und es tut so gut, sich nicht mehr aufhalten zu lassen. 


Ich kenne noch so einige Menschen, die davon genug hatten und eine davon ist mein »Fund des Monats« :) 

Go follow her: Alexandra Brosowski

In einer Podcast Folge erzählt sie wie sie »Von der unterbezahlten Journalistin zur schreibenden Unternehmerin« wurde. Sie betreut meine Gruppe übrigens als »Schreib-Coach« – was für ein Glück. 


Wie könnte der folgende Satz für dich weitergehen? 

Von der unterbezahlten Künstlerin zur…..? Schreib mir unbedingt zurück. 


Eine meiner TeilnehmerInnen schrieb gestern, dass »alleine diese Gruppe (The Artists’ Mastery Program) die Investition Wert gewesen sei«. 

Das meine ich, wenn ich von einem positiven Umfeld spreche. 


Ich wünsche euch ein solches Umfeld, in dem ihr wachsen könnt und gesund und groß werdet. Es ist nie zu spät. Auch hier ist Alexandra ein wunderbares Beispiel. Sie startete ihr Business einen Tag nach ihrem 50. Geburtstag. 


Herzlichst, eure Sandra 


Error 1020

The page ownership has changed. You do not have the appropriate permissions. The page is encrypted.